Vorsorge

 

Vorsorgeuntersuchungen werden mit unterschiedlichen Zielsetzungen durchgeführt:

1. Allgemeiner "Checkup":

... ab dem 35. Lebensjahr im 2-Jahresrhythmus von den Krankenkassen bezahlt werden

- eine Ganzkörperuntersuchung,
- Kontrolle der Blutdruckwerte sowie
- die Überprüfung der Blutwerte für Zucker und Cholesterin

und - neu - ab dem 1.7.2008 die Hautkrebsvorsorge.  Geplant ist ein Vorsorgepass. Bislang haben sich die Kassen diesbezüglich noch nicht auf ein Konzept einigen können. Versicherte müssen, so das Gesetz sich einmalig über Vorsorge / Untersuchungen  beraten lassen, müssen diese aber nicht wahrnehmen. Die Beratung muß dokumentiert werden, Form und Inhalt dieser Dokumentation sind noch nicht festgelegt. Wer diese Beratung nicht wahrnimmt, verwirkt seinen Anspruch auf reduzierte Zuzahlungen ( 1% 2% Regel ). 

Aus langjähriger Erfahrung erscheint es sinnvoll, bei dieser Gelegenheit - abhängig vom Gesamteindruck der Patientin / des Patienten oder geschilderten Problemen - weitere Untersuchungen vorzunehmen, so zum Beispiel

- die Abfrage weiterer Laborwerte zur Kontrolle von Nieren, Leber, Schilddrüse,
- ein EKG oder auch
- ein Ultraschall

Bei den zuletzt genannten handelt es sich um Leistungen, die allerdings von den Krankenkassen aus Gründen der Kostenersparnis nicht mehr bezahlt werden und deshalb als so genannte "IGeLeistungen" (hierzu eigener Menue-Punkt) abgerechnet werden müssen.

2. Krebsvorsorge für Männer - für Frauen in Abstimmung mit dem behandelnden Gynäkologen:

... ab dem 45. Lebensjahr von der Krankenkasse jährlich bezahlt wird die Kontrolle von

- Darm und
- Prostata (naturbedingt nur Männer) und

ab dem 55. Lebensjahr für Männer wie Frauen die Vorsorgekoloskopie

-Harnblase bei Männern und Frauen ( NMP22 Test - Urintest ) .Der Test wird empfohlen für Raucherinnen / Raucher, Benutzer von Haarfärbemitteln, bei familiärer Belastung.

Eine labortechnische Überprüfung auf das Vorhandensein von sogenannten "Krebsmarkern" müsste wiederum als "IGeLeistung" abgerechnet werden.

3. Im Verdachtsfall Ausschluss / Bestätigung des Vorliegens einer bestimmten Erkrankung - zum Beispiel Demenz .

4. Vorsorgecheck Verkalkung / Arteriosklerose mit Duplexsonografie der Hals- und Beinarterien und Labortest auf Risikofaktoren  ( Fette, BZ ) als IGeLeistung.




 

 

Aktuell: ab Oktober Ernährungsberatung in der Praxis jeweils 3. Mittwoch im Monat